Portfolio

Madrid – was Sie unbedingt sehen müssen

Madrid, die Hauptstadt Spaniens, ist in jedem Fall einen Besuch wert: Neben dem angenehmen Klima sorgen das pulsierende Nachtleben und zahlreiche Sehenswürdigkeiten dafür, dass kein Urlauber sich langweilen wird

Die bekanntesten Orte Madrids

Madrid bietet seinen Besuchern viele, kulturell relevante Sehenswürdigkeiten, die eine Vielzahl von Interessengebieten abdecken. Für Touristen, die sich sowohl für barocke Gebäude, als auch für Politik und Monarchie der Vergangenheit interessieren, eignet sich zum Beispiel der “Palacio Real”, der Königspalast. Der Palast liegt mitten in Madrid und ist zum Beispiel mit der Metro sehr gut erreichbar, was ihn auch für Touristen ohne Auto attraktiv macht. Das Gebäude im Barockstil wurde im 18. Jahrhundert von Philipp V., der, wie viele anderen Fürsten, einen Palast dieser Art errichten wollte, in Auftrag gegeben. Der Palast besteht aus drei Flügeln mit insgesamt etwa 3.000 Zimmern jeglicher Art und wurde in der Vergangenheit als Wohnsitz des Königs genutzt. Heute ist der “Palacio Real” eine beliebte Touristenattraktion und wird inklusive des Schossparks für Staatsangelegenheiten und Bankette genutzt. Für religiös interessierte Touristen lohnt sich in jedem Fall ein Besuch der Almudena Kathedrale, die Kirche des Schutzheiligen Madrids, welche direkt neben dem Königspalast liegt. In ihrer Architektur ähneln sich die beiden Gebäude stark, daher können sie auch zusammen besichtigt werden. Die Kathedrale in ihrem endgültigen Zustand wurde erst im Jahr 1993 fertiggestellt und von Papst Johannes Paul II eingeweiht. Sollte der Besuch eines Museums gewünscht sein, so eignet sich in Madrid besonders das “Museo del Prado”, eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Die Sammlung des Museums umfasst tausende Zeichnungen, Drucke, Münzen und Kunstgegenstände und richtet sich stark nach dem Vorbild des Louvre in Paris.

Sehenswürdigkeiten und Nachtleben

Neben kulturellen Sehenswürdigkeiten bietet Madrid natürlich auch eine große Zahl von attraktiven Freizeitangeboten und Optionen für das Nachtleben. Auch diese können teilweise als Sehenswürdigkeiten bezeichnet werden. Besonders für Fußballfans ist das “Estadio Santiago Bernabeu” sicher einen Besuch wert. Das Heimatstadion des weltbekannten Vereins Real Madrid bietet neben den regulär stattfindenden Spielen auch Führungen durch das Stadion, damit Fans und Touristen die Räumlichkeiten auch anschauen können, wenn es keine Möglichkeit zum Besuch eines Spiels gibt. Die für einen Eintrittspreis verkauften Karten für eine solche Führung beinhalten die Besichtigung der VIP-Räumlichkeiten und einem Vereinsmuseum, sowie einen Einblick in sonst für Spieler reservierte Bereiche. Außerdem werden die Presseräume und der Fanshop besucht. Für Touristen, die sich weniger für Fußball interessieren und eher Ruhe wünschen, ist der Besuch des “Parque del Retiro”, einer Grünanlage inmitten der Großstadt, möglich. Der Park wird von Touristen oft auch als der Central Park Madrids bezeichnet und bietet seinen Besuchern hiermit exzellente Möglichkeiten zum Entspannen. Sollte nach der Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt auch noch das Erlebnis des Nachtlebens gewünscht sein, so bieten sich in der gesamten Stadt zahlreiche Möglichkeiten. Häufig beginnen Touristen ihre Tour an der Puerta del Sol, wo viele Irish Pubs platziert sind, sowie Besucher aus anderen Ländern zu treffen sind. Insgesamt ist Madrid dafür bekannt, niemals zu schlafen und eine Vielzahl an Bars zu besitzen. Das Nachtleben wird somit selten langweilig.

Image from: ottoterremoto – Fotolia.comSimilar Posts: